Einer für uns!

Der Bürgermeisterwahlkampf in Großalmerode läuft mittlerweile auf Hochtouren. Insgesamt drei Kandidaten bewerben sich um die Gunst der Wähler.
Wir als Wählergemeinschaft Großalmerode unterstützen zusammen mit der CDU Großalmerode den parteilosen und unabhängigen Kandidaten Finn Thomsen.

Was qualifiziert einen Bewerber für das Amt eines Bürgermeisters? Heimatliebe und Lokalpatriotismus allein sind es sicher nicht.

Der Bürgermeister ist sozusagen der Manager einer Kommune. Dazu bedarf es eines umfangreichen Fachwissens, welches Finn Thomsen sich in seiner bisherigen Laufbahn berufsbegleitend als Diplom-Verwaltungswirt (FH) und Master of Public Administration erarbeitet hat. Nicht umsonst ist er bereits stellvertretender Büro- und Hauptamtsleiter und als Nachfolger für den derzeitigen, bald ausscheidenden Amtsinhaber, gesetzt. Finn Thomsen hat mehr als 5 Jahre lang die Großalmeröder Verwaltung in und auswendig kennen gelernt, in ihr gearbeitet und sich in dieser Zeit den Respekt und die Anerkennung ausnahmslos aller Vorgesetzten und politischen Amtsträger der Stadt Großalmerode verdient.
5 Jahre sind eine ausreichend lange Zeit, eine Verwaltung kennenzulernen und kurz genug, um nicht in eingefahrene Muster zu verfallen und betriebsblind zu werden.

Eine tiefe Verwurzelung in die sozialen Strukturen von Großalmerode und in eine einzelne Partei qualifizieren einen Bewerber, der für alle Bürgerinnen und Bürger tätig und neutral sein muss, gerade nicht für das Amt des Bürgermeisters. Wir brauchen einen neutralen Bürgermeister, der den Stillstand der letzten Jahre endlich mit frischen, unabhängigen und überparteilichen Ideen und Herangehensweisen beseitigt.

Die Einzige wirklich belastbare Grundlage, nach welcher beurteilt werden sollte, ob jemand zum Bürgermeister geeignet ist, ist diejenige, ob der Bewerber seinen zukünftigen Aufgabenbereich beherrschen wird.
Bei Finn Thomsen kann man sich diesbezüglich sicher sein!

Zudem hat Finn Thomsen den ganz klaren Vorteil auf seiner Seite, dass er als junger Kandidat für die kommenden Jahre und bei einer Wiederwahl auch für weitere Amtsperioden zur Verfügung steht und ein Interesse daran hat, die Früchte seiner Arbeit auch zu ernten.
Ein Bewerber jenseits der 50 steht für eine, allerhöchstens für zwei Amtsperioden zur Verfügung, bis er altersbedingt in den Ruhestand geht.

Wir brauchen jedoch einen Bürgermeister, der Chef sein will und auch kann. Der mit Fach- und Sachkunde unsere Verwaltung modernisiert und sowohl personal- als auch leistungsorientiert ausrichtet.

Die Bürgerinnen und Bürger von Großalmerode stehen am 24. September 2017 vor der Wahl – soll sich endlich etwas verändern, oder soll der Trott der letzten Jahrzehnte in gleicher Form weiter gehen?
Finn Thomsen hat gezeigt, was er kann. Niemand wird designierter Hauptamtsleiter, wenn er diese Dinge nicht beherrscht. Er hat das Zeug zum Bürgermeister!

Es liegt an ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger von Großalmerode, ob er es zeigen darf. Wählen sie am 24. September 2017 Finn Thomsen, damit es in Großalmerode endlich wieder aufwärts geht.
Es zählt eben nicht, woher man kommt, sondern was man kann.

Und nur wer Großalmerode wirklich voranbringen kann, ist “einer für uns”!

 

Bürgermeisterkandidat für Großalmerode


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.